Warum wir kein Grass-fed Collagen verkaufen.

Nach Grass-fed Whey wurde Grass-fed Collagen Pulver der Renner.

Und so führen viele Anbieter von Whey aus Weidemilch auch Kollagenpulver aus Weidehaltung. Zur Problematik des Begriffs Weidehaltung habe ich bereits geschrieben, hier geht's zum Artikel.

Bei Kollagenpulver kommt eine Besonderheit noch dazu. Es gibt in Europa nur eine Hand voll Hersteller, die Rinderkollagen herstellen. Dazu werden sehr teure Maschinen verwendet, sodass die Herstellung nicht in kleinen Maßstäben erfolgt. Es werden viele Tonnen verarbeitet. Die Knochen kommen aus diversen Quellen von überall aus Europa angeliefert. Selbst wenn eine der Quellen aus Weidehaltung stammt, kann dies für das Endprodukt, dem Kollagenpulver, keinesfalls behauptet werden. Denn eine exklusive Herstellung aus einer Quelle konnte kein Hersteller uns bestätigen.

Ich habe dazu mit Herstellern darüber gesprochen als auch mit diversen Industrieexperten auf Messen, Geschäftsreisen und Telefonaten.

Ab wann darf man sagen, es sei aus Weidehaltung?

Es gibt keine konkreten Vorgaben für den Claim "aus Weidehaltung". Man muss daher auf die Herkunft näher eingehen. Kommt die Milch, das Fleisch oder die Knochen beispielswiese aus einem Land in dem das System der Vollweidehaltung herrscht, kann man dem Claim vertrauen. Allerdings gibt es nach unseren Recherchen keinen irischen Hersteller von Rinderkollagen-Pulver, welcher nur aus Irland bezieht.
Für uns ist das ein Ausschlusskriterium und daher haben wir uns dagegen entschieden Kollagen zu verkaufen.